In Deutschland waren die PLAs, also die Product Listing Ads bisher nicht über AdWords verfügbar, doch seit Beginn des Monats hat sich dies nun grundlegend geändert. Dies wird sicherlich auch schon der ein oder andere Internetnutzer bemerkt haben, da ihm Produktinformationen als Werbeanzeigen bei einer Suchanfrage angeboten wurden.

Dabei handelt es sich um Werbeanzeigen, die nicht durch den AdWords-Nutzer beeinflusst werden können, da diese nicht mit Keywords hinterlegt werden können. Google wählt die angezeigten Anzeigen selbst dynamisch aus. Zu finden sind die Anzeigen meist oben in den AdWords Anzeigen.

Das führt dazu, dass Angebote eines Anbieters gleich mehrmals auf einer Ergebnisseite angezeigt werden können. Zum einen macht dies natürlich Sinn, denn wenn ein Anbieter gleich mehrere relevante anzeigen hat, werden diese eben entsprechend eingeblendet. Zum anderen muss hier auch gesagt werden, dass Google damit die Ergebnisse auch im eigenen Sinne beeinflusst, denn wenn ein großer Wettbewerber ein hohes Budget hat, kann er ähnliche Anzeigen eines Mitbewerbers überbieten und so als Anzeige fast ausschließen.

Ob Google dieses und andere denkbare Szenarien vermeidet muss abgewartet werden.

Google hat die PLAs in AdWords eingeführt
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.